HOME  BAND  KONZERTE  DISCOGRAPHIE  PHOTOS  LINKS  KONTAKT  IMPRESSUM 


[GOING HOME] Geschichten zu den Songs
zurück zur Band »



going home cover 2013
      Songtext»
  Oft genug schicken wir unser Herz auf Wanderschaft und hoffen, dass es eines Tages wieder zu uns zurückkehrt und Frieden geschlossen hat mit der Welt – trotz der vielen Narben. Ein Song, der wie eine Brücke zwischen der inneren und der äusseren Welt liegt.  
      Songtext»
  Ein warmes herzliches Liebeslied. Geschrieben für meinen Mann Robby. Und ein dringlicher Aufruf an uns Frauen, den einzigen zu finden und gut festzuhalten. Das ist wichtig, um glücklich zu werden und wahre Liebe zu leben.  
       Songtext»
  Kinder zeigen uns einen anderen Weg zu leben. Kinder bringen uns wieder in Schwingung. Als mein Sohn geboren wurde, veränderte sich Vieles. „Es gibt ein Vorher und ein Nachher“, pflegen Eltern zu sagen. „Du bist der Bogen, von dem deine Kinder als lebendige Pfeile ausgeschickt werden“, sagt ein arabisches Sprichwort. Willkommen im Glück.  
     Songtext»
  Diese Geschichte beginnt in Dublin. Ich sitze allein in meinem Appartment – nicht weit vom Liffey entfernt, der die Stadt durchfliesst und Richtung Meer strebt. Es ist ein wolkenverhangener Tag. Ein Novembertag, an dem es unmerklich nieselt. Und wie ich so da sitze, fühle ich den plötzlichen Drang aufzuspringen, meinen Koffer vollzustopfen und die Stadt zu verlassen. Stattdessen bleib ich aber einfach nur regungslos sitzen und träume davon nach Hause zu gehen. Ein Tagtraum.  
     Songtext»
  Alltag – ein Wort, ein Zustand, ein Leben. Unmerklich schleichen sich da Sinnfragen und negative Gefühle ein. Feeling good erzählt von den frühen Morgenstunden des Alltaglebens und dem täglichen Blick in den Badezimmer Spiegel mit den Worten „Ich fühl mich gut !“ Funktioniert !  
      Songtext»
  Wäre ich ein Poet, so würde ich das Untergehen der Sonne und das Heraufgleiten der Dunkelheit genauso beschreiben. Wäre ich ein Maler, so würde ich Licht-reflexionen und Lichtspiele genauso zeichnen. Wenn Nachts alles vergeht, dann bleibt die Dunkelheit und ich beeile mich eine Sternschnuppe vom Himmel zu holen. Ohne Licht will ich nun mal nicht sein. Poesie der Seele.  
      Songtext»
  Endlich wieder unterwegs. Mit einem umgebauten Camper fahre ich mit meiner Familie die Westküste Australiens hinauf. Muse, Ruhe, Gelassenheit ziehen mit uns.Das Leben auf der Strasse ist prall gefüllt. Keiner sorgt sich was der nächste Morgen bringt. Leben pur und 100 %.  
      Songtext»
  Man kann seinem Schicksal nicht entrinnen, aber zu zweit ist es vielleicht ertragbarer. Also : Tür auf und hol dir jemanden herein, der mit dir durch dick und dünn geht; durch Feuer, durch Katastrophen, durch Himmel und Hölle .... der ewige Kuss in deinem Zimmer.  
       Songtext»
  Ich sitze auf meinem Bett und jam gedankenverloren auf meiner Gitarre. Mein Mann im Zimmer nebenan an der Tastatur seines Rechners. Mein Sohn kickt seinen Softball durch den Flur. Leben erfüllt das Haus. Wie fühlt es sich an allein zu sein oder einsam ? Ist lange her. Ich stell mir schnell mal vor, keiner wäre anwesend. Ich alleine in meiner Wohnung – einen Tag, zwei Tage, drei Tage. Dieser Song entsteht in nur 5 Minuten. Ein Song über Einsamkeit, Verlust und Rückkehr.  
      Songtext»
  Laue Sommernacht und ein Lagerfeuer, das leise knistert. Mein Sohn kuschelt sich in meine Arme. Ein bisschen wie Ewigkeit, dieser Moment, schießt es mir durch den Kopf und da wünsche ich meinem Sohn in seinem Leben viele solcher Momente. Dieses Lied ist ihm gewidmet. Hush, hush baby hush !  
    Songtext»
  Ich hatte lange schon die Akkorde zu diesem Lied fertig, aber mir fiel einfach keine passende Zeile dazu ein. Meine Band liebte den Song und arrangierte hochmotiviert Cello und 2. Gitarre dazu. Er klingt schön und wohlwollend. Erst viel später kamen die Worte dazu. Eine tiefschürfende Liebeserklärung im stillen Sonnenaufgang des Morgens.  
  Songtext»
  In Dublin verbrachte ich während der letzten Jahre immer wieder Zeit. Im Gegensatz zur ländlichen Idylle Irlands, pulsiert hier auf den Strassen das Leben : Passanten, Autos, Reisende und viele junge Menschen bevölkern die Innenstadt. Auch am Sonntag, wenn die geöffneten Shopping Malls locken und Künstler ihre Musik zum Besten geben. Ich setze mich in ein Cafe und schaue dem regen Treiben auf Dublins Strassen zu. Fensterplatz.  
      Songtext»
  Leben bedeutet für mich Voranschreiten in Beständigkeit. Es kommt einer Reise gleich, ohne festes Ziel. Mit steinigen Wegen, unendlichen Schritten, herrlichen Aussichtsplätzen und wohltuenden Verschnaufpausen. Ein Album zu machen ist als würde man seine Reiseschätze auspacken und in Ruhe bewundern können. Nicht lange, dann schwappt die Welle des Lebens schon wieder über einen hinweg und reißt dich erneut mit. Auf eine Reise zu neuen Abenteuern. (M.V.)  
  Alle Texte / Songtexte : Micha Voigt
Anhören & Download »
 

micha 2002
  snakebanner
  Nach oben  
HOME  BAND  I  KONZERTE  I  DISCOGRAPHIE  I  PHOTOS  I  LINKS  I  KONTAKT  I  IMPRESSUM 
2010-2013 Copyright © Hanauska WebDesign • www.chemnitz-night-visions.com www.platten-retter.de webmaster@platten-retter.de